Grafenland Nassfutter steht für hochwertige Qualität der Rohstoffe.

Grafenland legt großen Wert auf die Qualität der Rohstoffe. Neben der Bio-Auszeichnung (mit einem * gekennzeichnete Rohstoffe) werden ausschließlich Rohstoffe in Lebensmittelqualität verwendet. Da wir keine synthetischen Vitamine oder Mineralstoffe verwenden, achten wir sorgsam darauf, in der Zusammensetzung unserer Menüs eine ernährungsphysiologische Ausgewogenheit zu erreichen. Das betrifft zum einen die Verhältnisse der verwendeten Zutaten untereinander und zum anderen die Nährstoffdichte als auch die Verdaulichkeit der Zutaten.

Die Eiweißversorgung Ihres Hundes

Eiweiß ist der wichtigste Bestandteil der Hundenahrung, denn es ist für den Aufbau und die Reparatur von Muskeln und Geweben notwendig. Es ist aber nicht nur die Eiweiß von Bedeutung, sondern auch die Qualität, die sich insbesondere über die Bioverfügbarkeit definiert. 

Unsere Produkte

Je leichter Fleisch zu verdauen und zu verwerten ist, je höher ist seine Bioverfügbarkeit. Deshalb hängt die Eiweißmenge, die Ihr Hund benötigt, nicht nur von Alter und Aktivität Ihres Hundes ab, sondern auch im starken Maße von der Eiweißqualität. Je geringer die Bioverfügbarkeit ist, umso mehr braucht Ihr Hund davon und belastet damit seinen Stoffwechsel bei der Verwertung des Eiweißes. Muskelfleisch hat neben Eiern, Milchprodukten und Fisch die beste Verwertbarkeit. Deshalb finden Sie in unseren Menüs auch immer einen hohen Anteil an leicht verdaulichem Muskelfleisch. Tierische Proteinquellen machen zwischen 55 und 60% unserer Menüs aus.

Kohlenhydrate liefern Vitamine, Mineralstoffe und Pflanzennährstoffe

Kohlenhydrate in Form von Gemüse, Obst, Kräuter und Getreide bzw. Pseudogetreide liefern nicht nur viele wichtige Nährstoffe (Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Fettsäuren), sondern auch leicht verfügbare Energie. Als Energielieferant sind sie deshalb so wichtig, weil das Gehirn Ihres Hundes schnell verfügbare Kohlenhydrate benötigt, um gut funktionieren zu können. Die Energie, die der Körper aus Kohlenhydraten zieht, ist sofort verfügbar. Sie muss nicht erst, wie beim Protein, zunächst in Peptide, Aminosäuren und später Glucose vom Stoffwechsel aufgeschlüsselt werden, um dem Körper zur Verfügung zu stehen. Deshalb wird der Stoffwechsel nicht belastet. Über die Kohlenhydrate verhindern wir damit eine Eiweißüberversorgung, die zu Nierenüberlastung und Knochenstoffwechselproblemen führen könnte.

Zu den wichtigen Pflanzennährstoffen gehören die Karotinoide. Das sind die roten, orangenen oder gelben Pigmente bei Gemüsesorten wie den Karotten, dem Kürbis oder den Kartoffeln. Dunkle Früchte und Gemüsesorten enthalten Flavonoide. Pflanzennährstoffe wirken antioxidativ und wirken positiv auf das Immunsystem. Ihre Faserstoffe benötigt der Verdauungsapparat, um  über die Ballaststoffe gut funktionieren zu können. 

Da wir bei Grafenland den Fokus auf einen gesunden Magen und Darm legen, achten wir darauf, dass die von uns verwendeten Kohlenhydrate nicht nur nährstoffreich sind, sondern auch basisch wirken. Da Fleisch nun mal ein "saures" Lebensmittel ist, wirken wir mit einem gesunden Gleichgewicht von basischen und sauren Lebensmitteln einer Übersäuerung des Hundes entgegen. So finden Sie in unseren Menüs viele basisch wirkende Rohstoffe unter den Kohlenhydratträgern, wie zum Beispiel Karotten, Spinat, Fenchel, Tomaten, Sauerkraut oder Kartoffeln. 

Gesunde Fette und Öle

Das in der Nahrung enthaltene Fett versorgt Ihren Hund mit der am höchsten konzentrierten Form von Energie und liefert wichtige essentielle Fettsäuren wie die Omega-3-Fettsäuren. Es spielt darüberhinaus natürlich auch eine wichtige Rolle bei der Resorption fettlöslicher Vitamine. Wir variieren die verwendeten Bio-Öle in den Menüs und verwenden Hanf-, Raps-, Lein-, Kürbiskern- und Sonnenblumenöl in Bio-Qualität. 

Weitere funktionelle Nahrungsergänzungen runden die Nährstoffversorgung ab

Neben den drei genannten Grundsäulen der gesunden Ernährung ergänzen wir unsere Menüs um Nüsse, Kräuter, Wurzeln und Algen, je nach Bedarf und Rezept. Kokosraspeln beispielsweise sind reich an Jod, Kürbiskerne enthalten viel Magnesium und Fluorid, Leinsamen wirken verdauungsfördernd und magenschonend und sind mit 3,3g auf 100g sehr mineralstoffreich. Die von uns verwendeten Nahrungskräuter, zum Beispiel Dill, Kümmelsamen oder Löwenzahnkraut, wirken positiv auf die Verdauung und unterstützen das Immunsystem  über die Phytaminversorgung. Bierhefe und Seealgenmehl optimieren den Vitamin- und Mineralstoffgehalt der Menüs. 

Letztendlich macht es die richtige Mischung verschiedener Substanzen, um Ihren Hund gesund zu ernähren. Und die kann kein Chemiker so passgenau herstellen wie die Natur. 

Wenn wir Ihren Hund hungrig gemacht haben, schauen Sie in unsere Menü-Beschreibungen. Dort finden Sie sämtliche Inhaltsstoffe aufgeführt und erläutert. Es ist nur das in der Dose, was wir bei den Menüs aufführen. Bindemittel (die nicht deklariert werden müssen) verwenden wir ausdrücklich nicht. Wenn Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung!